Zur Polizei, Wien

John Bjarne Grover

Here follows first the english translation I added on 13 september 2019 - to the original german version of 11 september 2019 given below.

Vienna 11 september 2019

To the police, Vienna

On saturday 3 august 2019 around 17:00 I forgot in Barnabitenkirche in Mariahilferstrasse a rucksack with 2 or 3 notebooks with my own poetry drafts, and when appr. at 18:30 I came back to search for the rucksack, it was lost. I spoke with the church and the police in Stiftgasse and Kopernikusgasse who both of them adviced me consult the Fundamt (lost-and-found office) - and if that led to nothing I could go to the police. I tried four times at the Fundamt, but found nothing except for an announcement pasted up on the wall which told of a future poetry reading - 'Die Zeit und wir' it was called, while one of my lost manuscripts was called 'The perfect place'. I dont know when this announcement came up on the wall - I noticed it by the second or third visit. After the fourth visit on 16 august 2019 I went to the police and was adviced to make a report [I have given up finding out what 'Anzige' / 'politianmeldelse' is in english - they wont come out with it].

The poems are very important - in particular it is important that they do not come to be abused by others. With my poetry book 'POLAKK English Bloggi' from 2010 I have come to the results with which one can come to an understanding of the control with the austrian administration - in order to reduce the socalled 'Burgenland power'. This power is described in my article 'The hungarian evidence' - from this article one understands how and why this border power from 1919 - based on the hungarian 'hymen' - was the basis of Hitler's administration. That was the reason for Himmler = Kimle, Göring = Györ etc. It is about the 1919 'tooth of Pamhagen' - what perhaps is the reason for the name of 'Pentagon' - the american defence headquarter. See 'The Burgenland and Jakobselv borders'. That means that even Pentagon (or american politics) could be interested in this mysterious 'Burgenland power', either in order to survey the development of a new national socialist power in or from Austria, or in order to help themselves with a little piece therefrom. The 'state contract' of 1955 says that it is a condition for the independence of Austria that all leftovers of the national socialism be liquidated. That means only that one does not want a new national socialism.

The national socialism was probably nothing else than a horrible exploitation of Wittgenstein's 'Logisch-Philosophische Abhandlung' from the summer 2018 - in order to make a common 'Geistesgesellschaft'. Hitler succeeded in driving the 'Stimmung' ('mood') very high up - and one tried 1933-45 to prevent, by all possible means, that it went down again. One used publishers' rejections of his book: Siegel & Jahoda = the holocaust, Braumüller = the world war, Reclam = the 'claps on street wall' etc.

I have since late 2009 lived in Zinckgasse in Vienna and have often noticed that advertisements ('Reclam') in the public space in Vienna have had a certain similarity with my own recent work. I have thought that this maybe is form of abuse of 'surveillance data'. That could mean that if the austrian citizens do not give their election votes to so-and-so, then it could come to a 'claps' of their own personal values - or, even worse, to a 'claps' of the central austrian church (Mariahilferstrasse, or was it Stephansplatz?) The citizens do not want that.

One notice also that the name of the current SPÖ leader is 'Pamela Rendi-Wagner'. That sounds almost like 'Pamhagen' and speaks thereby perhaps even about a certain 'Pentagon' factor in the election and in the austrian political situation. It could also mean that it for austrian citizens is totally forbidden to create a new national socialism (a high-driven personal-intellectual exploitation). It does not help that (or if) one does not understand the problem.

If it is my poems that have found a solution to these 'Burgenland power' problem, then one understands also how important it could be for Austria to prevent exploitation and abuse of my poems.

One understands also what a temptation that could be for certain political orientations - to arrive at a certain 'El-Paso'-turn: One of my 2 or 3 notebooks had entries in the first half but the second half was left completely unused - except for a password for internet written on the last page. At around 18:30 Vienna time, could be in the very moment when I stepped into the church to search for my left-behind rucksack, there was some shooting in the mexican-US border town 'El Paso'. (The 'roll after' in 'Walmart' could mean 'Hjalmar', 'knørva', 'Hakkeböf', 'LEV-erböf' mean - see the PS below - or even 'Wahl-Mart'-yrs = 'election mart'-yrs. One could believe that it was for turning roles around - so that nazism could be conceived as anti-nazism. Should that mean that relevant parties are involved in an international mafia network?

Nasismus is perhaps to run around after the nose.

It is self-evident that if I had been in possession of copies of the manuscripts, then I would not have gone to the police (the value of the rucksack was otherwise - except for the manuscripts - perhaps only 100 euro or so). If the austrian state cannot find the rucksack again, then it could perhaps be possible for me to apply for surveillance copies? (I would believe that Vienna is a 'smart city' with 'general surveillance' - could be the password written in the notebook was known to certain authorities in advance?)

The 1955 state contract is still valid?

It must be avoided that e.g. ÖVP present themselves as anti-nazi party in such a way that one could believe that it really were the other way round. One must avoid a 'claps' on Street Walls or 'Walmarts'.

This apparent threat is perhaps called Haparanda & Kemi. 'Ha på' ransel' (to put on schoolbag) = 'box on the rear' - cp. Wittgenstein's famous 'box on the ear'.

The conclusion is that my poems ('POLAKK English Bloggi') is a 'strong' ('Stärke') contribution to the freedom of Austria in Europe - but the international (mafia) interests, who could try to turn Austria into a power resource, could feel these poems as a threat against the socalled 'Burgenland power'. The terror in El Paso is an example of that (given the above). Therefore it is important that either the notebooks (that were in the rucksack) or surveillance copies of the poems are returned to me. That would reinforce the integrity of Austria. At the end of september there is an election to austrian parliament and I would prefer not to be a factor therein.

Thanks and with friendly greetings,

John Grover



PS 'Hakkeböf' and 'Leverböf' were two food products (canned) from the producer 'Stabburet' (according to the dictionary: 'food store on wooden pillars') in Fredrikstad in my childhood/youth - consumed by the Grøver family on sundays - a 'Barnabit'. At the end of 2018 I sent - contrary to the normal - with email from the sickbed the manuscript to my new book Volume 4 (including 'Fatima and the fundamental theorem of linguistics') to the publisher 'Libreria Editrice Vaticana' = 'LEV' - the publisher of the catholic church. As one can understand from the article 'The falling cliff of Beachy Head', this publisher LEV could be of importance for the international intrigue. A 'Lever-böf' could thereby correspond not only to a 'LEV-ÖVP' (cp. 'HAPA-12-ANDA' etc) but also to a 'LEV-bluff' - and thereby also to a 'hacke-bluff'. Which could be of importance if only 'surveillance copies' were the only possible solution for me. The chinese script sign 'SHI' - in the 214 system it is radical #184 - looks like 'Stabburet' and means 'to eat', 'food', 'meal'.









Wien 11 september 2019

Zur Polizei, Wien

Am Samstag 3 August 2019 um ung. 17:00 vergass ich in der Barnabitenkirche in Mariahilferstrasse einen Rucksack mit 2 oder 3 Notizbücher mit meinen eigenen Gedicht-Manuskripten, und als ich um ung. 18:30 zurück kam um den Rucksack nachzusuchen war er verlorengegangen. Ich sprach mit der Kirche und der Polizei in Stiftgasse und Kopernikusgasse die mir beide dazu räten, mit dem Fundamt zu sprechen - und wenn das zu nichts führte, könnte ich zur Polizei gehen. Ich versuchte viermals beim Fundamt, fand aber nichts ausser einer Kundmachung auf der Wand aufgeklapst, die eine künftige Lesung von Gedichte bekanntgab - 'Die Zeit und wir' war die Veranstaltung genannt, weil das eine von meinen verlorenen Manuskripten 'The perfect place' genannt war. Ich weiss nicht wann diese Kundmachung auf der Wand kam - ich habe sie beim zweiten oder dritten Besuch observiert. Nach dem vierten Besuch am Freitag 16 August 2019 ging ich zur Polizei und wurde dazu geraten, eine Anzeige einzuliefern.

Die Gedichte sind sehr wichtig - insbesonders wichtig ist es dass sie nicht von anderen Missgebraucht werden. In meinem Gedicht-Buch 'POLAKK English Bloggi' von 2010 habe ich zu den Resultaten gekommen, mit welcher man die ausländische Kontrolle mit der österreichischen Administration verstehen kann um die sogenannten 'Burgenland-Macht' zu vermindern. Diese Macht ist im Artikel 'The hungarian evidence' beschrieben - von diesem Artikel versteht man wie und warum diese Grenz-Macht aus 1919 - auf dem 'ungarische Hymen' basiert - das Fundament von Hitlers Administration sein könnte. Das wäre der Grund von Himmler = Kimle, Göring = Györ usw. Es handelt um den 1919 'Zahn von Pamhagen' - was vielleicht der Grund von dem heutigen Namen 'Pentagon' ist - das amerikanische Verteidigungs-Hauptquartier. Siehe 'The Burgenland and Jakobselv borders'. Das bedeutet, dass eben Pentagon (oder amerikanische Politik) in diese mysteriöse 'Burgenland'-Macht interessiert sein kann, entweder um die entwicklung einer neuen national-sozialistischen Macht in oder aus Österreich zu überwachen, oder um etwas davon selbst ein Stückchen zu haben. Der Staatsvertrag von 1955 sagt dass es eine Voraussetzung für die Unabhängigkeit Österreichs ist, dass alle Überreste des Nationalsozialismus liquidiert werden. Das bedeutet nur dass man einen neuen Nationalsozialismus nicht haben will.

Der Nationalsozialismus war wahrscheinlich nichts anders als eine ungeheuerliche Ausbeutung von Wittgenstein's 'Logisch-Philosophische Abhandlung' vom Sommer 1918 - um eine gemeinsame Geistesgesellschaft daraus zu machen. Es gelang Hitler, die Stimmung sehr hoch zu treiben - und man versuchte 1933-45 mit jeder Macht zu verhindern, dass sie wieder zur Erde runterkam. Man hat die Verleger-Ablehnungen von seinem Buch benutzt: Siegel & Jahoda = das Holocaust, Braumüller = die Weltkrieg, Reclam = das 'claps on street wall' usw.

Ich wohnte seit spätem 2009 in Zinckgasse in Wien und ich habe mich sehr oft notiert, dass Werbung ('Reklam') im öffentlichen Raum in Wien mit meinen akuellen Arbeiten eine Ähnlichkeit gehabt hat. Ich habe gedacht, vielleicht sind sie eine Art von Missbrauch von Überwachungsdaten. Das könnte bedeuten, dass wenn die österreichische Bürger ihre Wahl-Stimmen nicht so-und-so abgeben, dann kann es zu einem Klaps von ihren persöhnlichen Werten kommen - oder eben schlimmer zu einem Klaps von der zentralen österreichischen Kirche (Mariahilferstrasse, oder war es am Stephansplatz)? Das wollen die Bürger natürlich nicht haben.

Man notiert sich auch, dass der Name der heutigen SPÖ-Leiterin Pamela Rendi-Wagner ist. Das klingt fast wie 'Pamhagen' und spricht damit vielleicht eben über eine gewisse 'Pentagon'-Faktor in der Wahl und in der österreichischen politischen Situation. Es könnte auch bedeuten, es ist für österreichische Bürger überhaupt nicht gestattet, ein neuer Nationalsozialismus (eine hochgetriebene Personen-Geist-Ausbeutung) zu schaffen. Es hilft nicht, dass man dieses Problem nicht versteht.

Wenn es meine Gedichte sind, die eine Lösung zu diesem 'Burgenland-Macht' Problem gefunden haben, dann versteht man auch, wie wichtig es für Österreich sein kann, eine Ausbeutung oder Missbrauch von meinen Gedichten zu verhindern.

Man versteht auch, für gewisse politische Richtungen, was für eine Versuchung dass sein könnte - um an eine 'El-Paso-Umkehrung' zu erreichen: Das eine von meinen 2 oder 3 Notizbücher war in der erste Hälfte geschrieben, in der zweite Hälfte war es völlig leer - nur auf der letzte Seite war ein Passwort für Internet eingeschrieben. Um ung. 18:30 Wien Zeit, kann sein in demselben Moment als ich die Kirche betrat um meinen hinterlassenen Rucksack zu suchen, war es etwas Schießerei in der mexikanisch-amerikanische Grenz-Stadt El Paso in USA. (Das 'roll after' in 'Walmart' könnte 'Hjalmar', 'knørva', 'Hakkeböf', 'LEV-erböf' - siehe PS unten - usw bedeuten, oder eben 'Wahl-Mart'-üren). Man könnte glauben, das wäre um die Rollen umzukehren - so dass Nazismus als Anti-Nazismus aufgefasst werden könnte. Sollte das bedeuten, dass relevante Parteien in einer internationalen Mafia-Netzwerk teilnehmen?

Nasismus ist vielleicht, nach der Nase herumzulaufen.

Es ist selbstverständlich, dass wenn ich Kopien von den Manuskripten gehabt hätte, dann wäre ich nicht zur Polizei gegangen (der Wert des Rucksacks wäre sonst - ausser die Manuskripten - von nur ung. 100 euro oder so). Wenn die österreichische Staat den Rucksack nicht zurück-finden kann, wäre es vielleicht für mich möglich, Überwachungs-Kopien nachzufragen? (Ich glaubte, Wien eine 'smart city' mit 'general surveillance' wäre - vielleicht wäre das geschriebene Passwort eben in Voraus für gewisse Autoritäten gekannt?).

Die 1955 Staatsvertrag ist noch gültig?

Man muss vermeiden, dass z.B. ÖVP sich als anti-nazistische Partei in so eine Weise präsentiert, dass man glauben könnte, es wäre ganz umgekehrt. Man muss einen Klaps auf Wall Street oder Wall Mart vermeiden.

Diese angebliche Bedrohung heisst vielleicht Haparanda & Kemi. 'Ha på ransel' ('Schulrucksack anziehen') = 'box on the rear' - und Wittgenstein's berühmte Ohrfeige.

Die Konklusion ist dass meine Gedichte ('POLAKK English Bloggi') ein 'starker' Beitrag zur Freiheit Österreichs in Europa - aber die internationalen (Mafia)-Interessenten, die versuchen, aus Österreich eine Macht-Quelle zu machen, fühlen vielleicht diese Gedichte als eine Bedrohung gegen die sogenannte 'Burgenland Macht'. Der Terror in El Paso ist ein Beispiel daran. Deshalb ist es wichtig dass ich entweder die Notizbücher (die in dem Rucksack waren) oder (wenn möglich) Überwachungs-Kopien von den Gedichten darin bekommen könnte. Das würde die Integrität Österreichs stärken. Am Ende September ist es eine Wahl zum österreichischen Parlament und ich würde darin lieber nicht ein Faktor sein.

Danke und mit freundlichen Grüssen,

John Grover



PS 'Hakkeböf' und 'Leverböf' waren zwei Lebensmittel-Produkte (Konserven) vom Produzent 'Stabburet' (laut Wörterbuch: 'auf Pfosten ruhender Lebensmittelspeicher aus Holz') in Fredrikstad in meinem Kindheit/Jugend - Sonntags von der Gröver-Familie gegessen - ein 'Barnabit'. Chef von 'Stabburet' war ein Däne namens 'Jebsen'. Am Ende 2018 schickte ich - ganz ungewöhnlich - vom Krankenbett bei Email das Manuskript zu meinem neuen Buch Volume 4 (mit 'Fatima and the fundamental theorem of linguistics') zum Verleger 'Libreria Editrice Vaticana' = 'LEV' - der Verleger der katholischen Kirche. Wie man es von dem Artikel 'The falling cliff of Beachy Head' verstehen kann, ist diese Verleger 'LEV' möglicherweise für die internationale Intrige bedeutungsvoll. Ein 'Lever-böf' kann damit nicht nur eine 'LEV-ÖVP' (vgl. 'HAPA-12-ANDA' etc) sondern auch einen 'LEV-bluff' entsprechen - und damit auch einen 'Hacke-bluff'. Was vielleicht von Bedeutung sein könnte, wenn nur 'Überwachungs-Kopien' die einzige mögliche Lösung für mich wäre. Das chinesische Schrift-Zeichen 'SHI' - im 214-System ist es Radikal 184 - sieht wie 'Stabburet' aus und bedeutet 'essen', 'Essen', 'Mahlzeit'.





© John Bjarne Grover
On the web 11 september 2019